Glitterhouse Festival zu Pfingsten


“…da hinten wird’s hell” - Zum zwölften Mal ruft das OBS

Bereits seit 1997 existiert das kleine, aber sehr feine Open Air Festival
“Orange Blossom Special”, kurz und liebevoll OBS genannt, in Beverungen. Im
Firmengarten der Plattenfirma Glitterhouse Records, die auch als Organisatoren
auftreten, findet alljährlich diese Live Sause statt. Bis zu 2.000 Besuchern
werden jedes Jahr gezählt. In den vergangenen Jahren waren die Konzerttage
regelmäsig bereits im Vorverkauf ausverkauft. Nur dieses Jahr gibt es noch
Restkarten. An drei Tagen, in diesem Jahr zu Pfingsten vom 09. - 11. Mai,
spielen etwa 18 Bands, darunter logischerweise auch einige aus dem Glitterhouse
Stall. Das Spektrum in musikalischer Hinsicht zeigt Spielarten von Indie-Rock,
oder
wie auch immer man das nennen mag. In den vergangen Jahren waren einige
Hochkaräter dieser Genres auf der OBS Bühne: Steve Wynn, Rich Hopkins, 16
Horsepower, Bigbang, Neal Casal, The Walkabouts um nur die erfolgreichsten zu
nennen. Im Jahr 2006 wurde das zehnjährige vom WDR-Rockpalast aufgezeichnet.

Das 90minütige Special wurde in der Folge bereits mehrfach ausgestrahlt.

Für dieses Jahr konnten erneut einige musikalische Leckerbissen verpflichtet
werden, da wären: Am Freitag mit THE VIOLENT YEARS aus Norwegen, wo ohnehin
großartige Musik herkommt. Wer Nick Cave mag liegt auch hier goldrichtig. Oder
GIRLS IN HAWAII aus Belgien. Opulenter, melancholischer Indierock. Große
Liveband zu vergleichen mit Nada Surf oder dEUS.

Höhepunkte am Samstag dürften sicherlich werden: RYKARDA PARASOL & THE TOWER
RAVENS auch Nick Cave like, aber auch Velvet Underground tauchen in den
finsteren Geschichten und in ihrer Stimme auf. HYACINTH HOUSE aus Schweden
lassen Ryan Adams und 16 Horsepower Fans keine Zeit zum durchatmen und dann noch
SCOTT MATTHEW. Ganz neu beim Label Glitterhouse und bereits jetzt in der Presse
hochgelobt. Wurde gerade erst beim einzigen Deutschlandauftritt von Robert Plant
ins Vorprogramm geholt.

Der abschließende Sonntag wird qualitätiv keineswegs schwächer. Mit HANK SHIZZOE
& THE DIRECTORS ist quasi ein alter Haudegen des Roots-Rock auf der Bühne, bevor
THE GREAT CRUSADES aus Chicago, die schon fast zu Stammgästen beim OBS zählen,
mit einem wahren Rock Hammer die Gemeinde beglücken. Die anzugtragenden
Rock-Gentlemen haben bisher noch jeden Saal/Wiese zum Schwitzen gebracht. Der
vermutlich absolute Höhepunkt wird dann auch das Festival beenden. Bereits vor
vier Jahren waren TIMESBOLD die Entdeckung. Selten hat man so einen zauberhaften
Auftritt erlebt. Von größter Melancholie bis zu sich-in-unendlich-steigerende-
Rockhymen, darf man sich auf diese Band aus den USA besonders freuen.

Bei einem mehr als fairen Preis von 40,– Euro, wobei Zelten und Parken umsonst
sind, darf man die familiäre Atmosphäre, bei dazu noch günstigen Verzehrpreisen
geniessen. Es gibt kaum ein entspannteres musikalisches Freiluft-Zusammenkommen,
wie dieses jährliche Wochenende im Oberweserbergland. Dieser Meinung sind auch
andere Publikationen, der Musikexpress schrieb einmal vom “besten, exquisitesten
Festival Deutschlands”. Ziel ist zumindest von den Machern aus dem Hause
Glitter, den Breakeven zu erreichen. Große Headliner lässt der Geldbeutel nicht
zu, sind aber auch nicht gewünscht, da diese nicht so ganz in das Konzept der
Konzertreihe passen würden. Denn das Publikum besteht fast ausschließlich auch
echten Fans der obigen Musikrichtung(en), hier wird jede Band mit Interesse
angenommen und gefeiert. So sind musikalische Entdeckungen beim OBS immer auszumachen. (hs/rs)

Alle Infos findet man auch im Netz unter >www.orange-blossom-special.de<.

Tickets gibt es unter (05273-36360) oder per e-mail >mailorder@glitterhouse.com<

gelesen: 1981 Mal
Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge zum Artikel Glitterhouse Festival zu Pfingsten

Deine Meinung zu diesem Artikel?