Band of Horses: Infinite Arms (CD-Tipp Mai 2010)

Band of Horses: Infinite Arms

Es gibt genügend Musikfanatiker die der Sprung von der Indieband zum Majoract bedenklich stimmt. Das muss nicht immer so sein. Band Of Horses haben ihre ersten beiden, hier sei angemerkt erhabenen Alben, beim Sub Pop Label veröffentlicht, aber auch ihr erstes Werk beim Major Sony Music folgt weiter getreu dem Band Of Horses Sound den sie mit “Cease To Begin” und “Everything All The Time” schufen. Die mittlerweile erweitete Band um Sänger und Mastermind Ben Bridwell begeistert uns nach wir vor mit zuckerschönen Folkpopsongs und dieser überschwänglich schönen Stimme Bridwells.

“Infinite Arms” entstand in einem Zeitraum von sechzehn Monaten und wurde an den unterschiedlichsten Orten in Amerika geschrieben und aufgenommen. So spiegeln die Songs durchaus die Stimmung der verschiedenen Locations wieder: Von den glamourösen Hollywood Hills über die Weiten der Mojave Wüste bis zu der Schönheit des Appalachen Gebirges. Immer wieder wird man von Ohrwürmern gefangen genommen. Sei es die erste Single “Compliments” oder das unwiderstehlichen “Way Back Home”. Freunde von anspruchsvollem Americana Folkrock dürften diese Band längst kennen, ansonsten wird es hoch Zeit!

Die Website von Band of Horses: www.bandofhorses.com

(Heiko)

gelesen: 1227 Mal
Tags: , , ,

Ähnliche Beiträge zum Artikel Band of Horses: Infinite Arms (CD-Tipp Mai 2010)

Deine Meinung zu diesem Artikel?