Helldorado: Sinful Soul (CD-Tipp Februar 2011)

Helldorado: Sinful Soul

Wer erstmals den Sound von Helldorado hört, glaubt sich in den Süden der USA oder gleich nach Mexiko versetzt. Schwermütiger Tex-Mex Rock’n’Roll, der musikalisch die weiten Präriepfade vor dem inneren Kinoauge ablaufen lässt. Tatsächlich kommt das Rocktrio aus Norwegen und konnte dort, wie auch in der Türkei (dank eines Fußball-TV Trailers), schon große Erfolge feiern.

Ihre dritte CD „Sinful Soul“, in Norwegen bereits 2009 erschienen, kommt im Rest von Europa nun mit fast zweijähriger Verspätung auf den Markt. Noch immer sind die Jungs stark vom Filmsound Morricones und Tarantino beeinflusst, lassen ungeniert Cash, Cave und Waits durchhören, rocken neben epischen Mörderballaden, aber auch die ein oder andere Whiskeybar in Grund und Boden. Was sie auszeichnet ist die ständig hörbare unbändige Leidenschaft in ihrer Musik. Garniert mit etlichen Bläsern, viel Gitarren, aber auch Klavier und Violine stehen Songs, wie „Jump, Baby, Jump“ oder „And The Ravens Did Croak” zu wahren Klassikern auf. Ein tolles Album!

Die Website von Helldorado: www.helldorado.no
Die myspace Seite von Helldorado: www.myspace.com/officialhelldorado

(Heiko)

gelesen: 1167 Mal
Tags: , , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge zum Artikel Helldorado: Sinful Soul (CD-Tipp Februar 2011)

Deine Meinung zu diesem Artikel?