Nadine Fingerhut: Das Blaue vom Himmel (CD-Tipp November 2010)

Nadine Fingerhut: Das Blaue vom Himmel

Mit Nadine Fingerhut betritt eine junge Songwriterin aus unserer hiesigen Region, genauer aus Korbach, die musikalische Bühne. Ihre EP „Das Blaue vom Himmel“ ist ein erster Fußschritt ins Business. War Nadine zunächst mit Soloauftritten oder mit Schwester Lena akustisch unterwegs, hat sie nun mit Produzent Tom Ripphahn (Hands On The Wheel) ein entspanntes, sehr interessantes Songwriter-Pop Album eingespielt.

Sechs Songs, spärlich instrumentiert, viel Akustikgitarre, etwas Elektrische, Cello, Drums und Bass. Im Vordergrund stets die natürliche Unbekümmerheit ihrer deutschen Texte, die mal nachdenklich, mal optimistisch in die Welt blicken. Schon in ihrer Kindheit hat sie viel (vielleicht zuviel) nachgedacht, so berichtet Nadine. „Ich glaube, dass ich den meisten Menschen fröhlich erscheine. In meinen Songs kommt allerdings oft auch meine nachdenkliche Seite zum Ausdruck.“ Zumindest lohnt es sich zuzuhören. Die selbst geschriebenen Lieder zart melancholisch, fast melodramatisch instrumentiert lassen noch mehr Potential erahnen. Mit „Grosse Fische“ gelingt ihr gar ein kleiner Ohrwurm. Wer die balladesken Silbermond mag, muss auch dieser jungen Songwriterin eine Chance geben und reinhören. Es lohnt sich!

Die myspace Seite von Nadine Fingerhut: www.myspace.com/nadinefingerhut

(Heiko)

gelesen: 1658 Mal
Tags: , , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge zum Artikel Nadine Fingerhut: Das Blaue vom Himmel (CD-Tipp November 2010)

Deine Meinung zu diesem Artikel?