R.E.M.: Collapse Into Now (CD-Tipp März 2011)

R.E.M.: Collapse Into Now

Welche Freude machen die Herren Stipe, Mills und Buck ihren Fans mit diesem Album. Selbst die Kritiker überschlagen sich. Mit „Collapse Into Now“ bekommt man R.E.M. in Hochform. Es gibt mehrere Gründe für diese Begeisterung: Zum einen ist die neue R.E.M. ein sehr abwechslungsreiches Album geworden. Da sind echte Rocker zu finden, wie auch viele ruhige, doch sehr melancholische Balladen, sowie herrliche Midtempo Songs.

Ein weiterer Grund ist die Nähe des Albums zu Songs aus Zeiten von „Automatic For The People“ oder „New Adventures in HiFi“, zwei Alben die zur absoluten kreativen Hochphase der Band gezählt werden dürfen. Die Gäste Eddie Vedder, Patti Smith oder Peaches hinterlassen ebenso ihr Qualitätssiegel. Wurde in den vergangenen Jahren druchaus teils stark experimentiert, klingt „Collapse Into Now“ wie eine Einheit. Sei es der Rocker „Discoverer“, die wundervolle Berlin Hommage „ÜBerlin“, die sehr feinen Balladen „Oh My Heart“ oder “Walk It Back” bis zum wohl intensivsten Song „It Happend Today“, einer wahren Gesangshymne, wo ganz zum Schluß unser aller Eddie Vedder sich doch noch durchsetzt.

Und wenn selbst so knackige 1 Minute 44 Teile wie “That Someone Is You” (Video siehe unten) das Herz höher schlagen lässt, dann handelt es sich um ein großes Album!

Uns Deutsche würde natürlich interessiert, welchen Einfluss die Aufnahme in Berlin in den legendären Hansa Studios auf das gesamte Album hatten. David Bowie hatte 1977 mit seiner Berlin Triologie und dem Übersong “Heroes” die Hansa Studios weltberühmt gemacht, Iggy Pop und Depeche Mode namen dort auf und nicht zuletzt wurde U2s Meisterwerk “Achtung Baby” zu großen Teilen in Berlin aufgenommen.

(Heiko)

Die Website von R.E.M.: www.remhq.com

gelesen: 1744 Mal
Tags: , , , , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge zum Artikel R.E.M.: Collapse Into Now (CD-Tipp März 2011)

Deine Meinung zu diesem Artikel?